Aktuelle Zeitung

Aktuelles bei EDEKA Wollny

Öffnungszeiten

}

EDEKA Markt:

Montag-Samstag: 07:00 – 20:00 Uhr

Bäckerei Ihle Sonntags zusätzlich:

So. 7:30-11:00 Uhr

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
19 hours ago

Dieses Jahr sind wir beim digitalen Adventskalender des Aktivrings Friedberg mit dabei. Ihr könnt kostenlos teilnehmen und gewinnen. Ab heute bis zum 24. Dezember versteckt jeden Tag ein anderer Laden oder Gastronom tolle Preise hinter den Kalendertürchen!

Wie funktioniert's?

Einfach den digitalen Adventskalender auf www.einkaufen-in-friedberg.de aufrufen, das Türchen öffnen und die Kontaktdaten hinterlassen, und schon bald erfahrt ihr, ob ihr gewonnen habt!

Das Team von Edeka Wollny wünscht viel Glück!
... See MoreSee Less

3 weeks ago

Liebe Kunden,

wegen der teilweise kontroversen Diskussion um die WM in Katar haben wir uns entschieden, in diesem Jahr auf eine Liveübertragung der Spiele auf Großbildleinwänden in unserem Markt zu verzichten.

Viele von unseren langjährigen Stammkunden wissen vermutlich, dass wir auch in der Vergangenheit keine internationalen Fußballwettbewerbe live übertragen haben, jedoch wollen wir es in diesem Jahr ganz bewusst nicht tun, um die Diskussion nicht noch weiter anzuheizen.

Wir bitten um euer Verständnis!

Herzlichst, euer Team von
Edeka Wollny

Inspiration und Idee: Andreas Garitz
... See MoreSee Less

Comment on Facebook

so einen ähnlichen text hab ich doch die tage irgendwo gelesen 😀

Ich hoffe, dass mein Arbeitgeber Märkisches Landbrot da mitzieht und auch auf Großbildleinwände in der Backstube verzichtet!

Also wenn ihr garantiert NICHT übertragt, dann denke ich jetzt aber wirklich ernsthaft darüber nach aus Norddeutschland zu euch einkaufen zu fahren. An-/Abreisekosten in der 1. Klasse dank der vielen Bonuspunkte auf meiner ANTIFAmily Card International = Zero.

Wie ich gehört habe, verzichten die Schulen auch auf die Liveübertragung auf den Touchboards während der Klausur!!!!!

Sehr cool 👍

ist ein bischen wie "dieses Jahr flieg ich wegen Corona nicht auf die Malediven" ( sonst wars immer wegen "kein Geld") 😃 😃

Bei allem was ich doof fand - DAS ist eine gute Entscheidung

Aus Protest gegen diese linksgrün versiffte Meinungsmache-Zensur werde ich während der WM den Wollny mit seinem Edeka boykottieren!1!!11!

Wie wärs mit Verzicht auf Sammelalbum und Sticker - sofern es die überhaupt bei euch gibt zu WMs/EMs.

View more comments

1 month ago

Liebe Kunden,

bitte denkt daran, dass heute Nacht wieder die Uhren zurück gestellt werden.
... See MoreSee Less

Liebe Kunden,

bitte denkt daran, dass heute Nacht wieder die Uhren zurück gestellt werden.

Comment on Facebook

Problem: Die meisten meiner Uhren hängen an der Wand. Wie soll ich die ZURÜCK stellen? Mit dem Bohrmeisel eine Vertiefung in die Wand machen? Das ist mir fast zu staubig! 🤔

Problem: Die meisten meiner Uhren hängen an der Wand. Wie soll ich die ZURÜCK stellen? Mit dem Bohrmeisel eine Vertiefung in die Wand machen? Das ist mir fast zu staubig! 🤔

2 months ago

Puh…. *lautes Schnaufen*

Aus aktuellem Anlass mal wieder viele Gründe, warum Ladendiebstahl keine so ganz gute Idee ist:

- „Das sind so kleine Beträge, die bemerken das doch nicht mal“

Doch, die bemerken das. Weil zweitausend Tafeln Schokolade und fünfhundert Flaschen Schnaps pro Jahr halt dann doch am Ende einen fünfstelligen Betrag ergeben. In den letzten Jahren waren das (branchenüblich) immer so 1-2% vom Umsatz. In Branchen, wo die Inhaber 3-4% Vorsteuerergebnis realisieren können, kann das die Existenz bedrohen.

- „Wir klauen ja nicht beim privat geführten Laden, sondern nur bei großen Ketten. Die haben‘s doch!“

Nein, Clara-Luise, die haben‘s auch nicht. Jedenfalls nicht übrig. Denn auch bei diesen filialisierten Geschäften arbeiten keine Roboter, sondern Menschen, an die ein Teil der Erträge in Form von Löhnen ausbezahlt wird. Oder eben auch nicht, wenn der Ertrag gestohlen wird. Über den kurzen Daumen reden wir ja bei einem klassischen Supermarkt über Ertragsverluste, die der Bezahlung von 2-3 Vollzeitkräften entsprechen würden - oder entsprechenden Lohnerhöhungen.

- „Haha, weil irgendjemand das auch in Personal investieren würde“

Nein, vielleicht nicht ausschließlich. Aber wenn die Diebstahlquote steigt, dann leidet als erstes das Personal und es werden im schlimmsten Fall Leute gefeuert oder Stellen nicht nachbesetzt. Weil das die einzige und letzte Stellschraube ist, an der der Ladenbetreiber noch drehen kann.

- „Ladendiebstahl ist Notwehr, weil die Leute sich ja nichts mehr leisten können!“

Unsere letzte Ladendiebin war 13 Jahre alt und hatte unter anderem zwei Flaschen Jägermeister und eine Flasche Rum eingesteckt. Das hat jetzt irgendwie so gar nicht den Eindruck von Notwehr hinterlassen. Und diese Art von Ladendiebstählen ist die Regel. Es handelt sich um Mutproben oder die Kompensation von psychischen Problemen. Wenn es für euch okay ist, dass jemand euch die Reifen zersticht, um seinen psychischen Druck abzubauen, dann können wir natürlich auch über die Legitimation von Ladendiebstählen diskutieren.

- „Aber die Mittellosen!“

Ja, Kevin, die gibt es. Aber dann überlass es bitte dem Besitzer der Ware, also dem Ladeninhaber, ob er ausnahmsweise die Augen zudrückt. Und ja, das geschieht. Stillschweigend und unauffällig.

Darüber hinaus leisten die Läden, bei denen ihr die „Enteignung“ als legitim anseht, eine Menge sozialer Arbeit. Oft ebenfalls unbemerkt. Wir unterstützen die Tafeln, fördern vielmals das Containern, unterstützen Kindergärten, Schulen und Vereine mit Spenden oder Informationsarbeit und vieles mehr. Allesamt Leistungen, bei denen als erstes gespart wird, wenn Erträge schrumpfen, wozu auch Diebstahl beiträgt.

- „Das ist doch sowieso eingepreist, also steht es mir zu!“

Ja, ist es. Und nein, tut es nicht. Weil den höheren Preis die redlichen Kunden mitbezahlen. Also das gleiche Prinzip, das man bei börsennotierten Unternehmen immer anprangert („Gewinne - in dem Fall aus Diebstahl - privatisieren, Verluste - in dem Fall für den Laden - sozialisieren“). Ein seltsames Messen mit zweierlei Maß also, wenn es denn den eigenen Interessen dient.

Gerne ergänzen wir den Beitrag um weitere Argumente, warum Diebstahl nicht besonders clever ist.

Um es kurz zu machen: Lasst es einfach. Es ist schade um die Zeit, die wir damit verplempern, den Strafantrag auszufüllen.

Herzlichst, euer Team von
Edeka Wollny

Nachtrag: Der User „Korallenherz“ hat uns inzwischen - nach einiger Diskussion mit anderen Usern in den Drukos - auf Twitter geblockt. Ein bisschen schade, aber irgendwie auch nicht überraschend.
... See MoreSee Less

Puh…. *lautes Schnaufen*

Aus aktuellem Anlass mal wieder viele Gründe, warum Ladendiebstahl keine so ganz gute Idee ist:

- „Das sind so kleine Beträge, die bemerken das doch nicht mal“

Doch, die bemerken das. Weil zweitausend Tafeln Schokolade und fünfhundert Flaschen Schnaps pro Jahr halt dann doch am Ende einen fünfstelligen Betrag ergeben. In den letzten Jahren waren das (branchenüblich) immer so 1-2% vom Umsatz. In Branchen, wo die Inhaber 3-4% Vorsteuerergebnis realisieren können, kann das die Existenz bedrohen.

- „Wir klauen ja nicht beim privat geführten Laden, sondern nur bei großen Ketten. Die haben‘s doch!“

Nein, Clara-Luise, die haben‘s auch nicht. Jedenfalls nicht übrig. Denn auch bei diesen filialisierten Geschäften arbeiten keine Roboter, sondern Menschen, an die ein Teil der Erträge in Form von Löhnen ausbezahlt wird. Oder eben auch nicht, wenn der Ertrag gestohlen wird. Über den kurzen Daumen reden wir ja bei einem klassischen Supermarkt über Ertragsverluste, die der Bezahlung von 2-3 Vollzeitkräften entsprechen würden - oder entsprechenden Lohnerhöhungen.

- „Haha, weil irgendjemand das auch in Personal investieren würde“

Nein, vielleicht nicht ausschließlich. Aber wenn die Diebstahlquote steigt, dann leidet als erstes das Personal und es werden im schlimmsten Fall Leute gefeuert oder Stellen nicht nachbesetzt. Weil das die einzige und letzte Stellschraube ist, an der der Ladenbetreiber noch drehen kann.

- „Ladendiebstahl ist Notwehr, weil die Leute sich ja nichts mehr leisten können!“

Unsere letzte Ladendiebin war 13 Jahre alt und hatte unter anderem zwei Flaschen Jägermeister und eine Flasche Rum eingesteckt.  Das hat jetzt irgendwie so gar nicht den Eindruck von Notwehr hinterlassen. Und diese Art von Ladendiebstählen ist die Regel. Es handelt sich um Mutproben oder die Kompensation von psychischen Problemen. Wenn es für euch okay ist, dass jemand euch die Reifen zersticht, um seinen psychischen Druck abzubauen, dann können wir natürlich auch über die Legitimation von Ladendiebstählen diskutieren.

- „Aber die Mittellosen!“

Ja, Kevin, die gibt es. Aber dann überlass es bitte dem Besitzer der Ware, also dem Ladeninhaber, ob er ausnahmsweise die Augen zudrückt. Und ja, das geschieht. Stillschweigend und unauffällig.

Darüber hinaus leisten die Läden, bei denen ihr die „Enteignung“ als legitim anseht, eine Menge sozialer Arbeit. Oft ebenfalls unbemerkt. Wir unterstützen die Tafeln, fördern vielmals das Containern, unterstützen Kindergärten, Schulen und Vereine mit Spenden oder Informationsarbeit und vieles mehr. Allesamt Leistungen, bei denen als erstes gespart wird, wenn Erträge schrumpfen, wozu auch Diebstahl beiträgt.

- „Das ist doch sowieso eingepreist, also steht es mir zu!“

Ja, ist es. Und nein, tut es nicht. Weil den höheren Preis die redlichen Kunden mitbezahlen. Also das gleiche Prinzip, das man bei börsennotierten Unternehmen immer anprangert („Gewinne - in dem Fall aus Diebstahl - privatisieren, Verluste - in dem Fall für den Laden - sozialisieren“). Ein seltsames Messen mit zweierlei Maß also, wenn es denn den eigenen Interessen dient.

Gerne ergänzen wir den Beitrag um weitere Argumente, warum Diebstahl nicht besonders clever ist.

Um es kurz zu machen: Lasst es einfach. Es ist schade um die Zeit, die wir damit verplempern, den Strafantrag auszufüllen.

Herzlichst, euer Team von
Edeka Wollny

Nachtrag: Der User „Korallenherz“ hat uns inzwischen - nach einiger Diskussion mit anderen Usern in den Drukos - auf Twitter geblockt. Ein bisschen schade, aber irgendwie auch nicht überraschend.

Comment on Facebook

Liebe Edeka, ihr habt echt tolle Social Media Leute sitzen, jeder Beitrag von euch ergibt Sinn! Ich sehe das so wie Ihr. Straftaten waren nie die Lösung. Schönen Arbeitstag allen

Hab selber mal einen Diebstahl ans Personal gemeldet. Leider entkam die Frau. Beim Gespräch mit den Mitarbeitern kam heraus, dass die Frau täglich kam, immer eine Schokolade für 39 Cent kaufte, und die Vermutung liegt nahe, dabei jedesmal was mitgehen lies. An diesem Tag ware es ein Bund Socken. Also nein, ich sehe nicht weg, weil ich das im Endeffekt mitzahlen muss.

Ohne dass ich damit Ladendiebstahl legitimieren oder schönreden will: die Aldi Brüder oder Besitzer von Lidl z.b. gehören zu den reichsten Menschen der Welt. Ich denke eher das steckt in den Köpfen, wenn die Rede ist von "großen Ketten und nicht Inhabergeführten Supermärkten" wie eben z.b. Edeka-Läden.

Finde gerade den Punkt Notwehr immer sehr interessant. In sechs Jahren im LEH habe ich bei Ladendiebstählen eigentlich immer nur Schnapps, Zigaretten und Kosmetik gehabt, ab und zu Süßwaren dazu. Nie hat jemand weil die Person zu wenig Geld hat mal eine Packung Salami oder andere Grundnahrungsmittel geklaut. Deshalb ist dieser Punkt für mich völlig irrelevant.

Ich habe eine freundliche und ernst gemeinte Nachfrage: "fördern vielmals das Containern." Wo passiert das und wie machen Sie das? Ich hab mich zugegeben nicht viel mit dem Thema beschäftigt, aber immer wenn ich drauf achte stehen Container hinter hohen Zäunen z.T. mit Stacheldraht oder komplett versteckt.

Wenn Ich an die Diebstahlberichte im Blog des Shopbloggers Björn Harste shopblogger.de denke. Dass da teilweise professionelle Diebe versuchen die Sachen im Dutzend versuchen um es dann als Hehlerware zu verticken.

Korallenherz blockiert sofort, wenn etwas nicht in sein Weltbild passt. Also nicht schlimm 🙂

Ich soll nicht gesehen haben, dass ich für jemanden mitbezahlen soll?

Klasse geschrieben 🤗

Ihr solltet euch schon entscheiden können, ob die Diebstahlverluste eh eingepreist sind, ihr also reell gar keinen Verlust macht, weil der von euch an die Kunden weitergereicht wird oder ob ihr auf die Tränendrüse drückt, dass Diebstähle eure Existenz bedrohen würden. Es gibt schon seine Gründe, warum die hochgerechneten Lohnerhöhungen, die euch durch Diebstähle angeblich nicht möglich seien, nicht bei euren Arbeitern landen, trotz rekordverdächtig gestiegener Umsätze bei Edeka. Man hat schlicht nicht vor, die Arbeiter in gleichem Maße daran zu beteiligen. ,,Aber wenn die Diebstahlquote steigt, dann leidet als erstes das Personal" Korrekt. Denn man reicht jegliche Kosten an Kunden und Personal weiter, ehe auch nur einer im Management auf einen Cent verzichten würde, während man sich als armen Samariter verkörpert. Wie eben bei der Selbstdarstellung, wieviel Gemeinnütziges man doch tun würde, ohne das groß an die Glocke zu hängen, während man es groß an die Glocke hängt. Seien wir doch mal ehrlich, die Leute sind doch nicht alle dumm und wissen, dass ihr das natürlich in aller Öffentlichkeit bewerbt, weil soziales Engagement sich gut vermarktet, es ist ein PR-Move, Eigenwerbung, die sich nebenbei noch weitestgehend über die Steuer absetzen lässt. Würde es sich nicht rentieren, würdet ihr es nicht machen. Deshalb wird man nie erleben, dass ihr sowas nicht an die große Glocke hängt. Solidarität mit jedem Langfinger.

👏🏼

Als ich im LEH gearbeitet habe, haben die Armen echt nur das billigste geklaut. Dafür hatten wir den Sohn eines recht großen Unternehmerehepaars, der mit 4 Flaschen Schampus im Mantel verschwinden wollte.

Der spöttische Nachtrag dazu, dass ,,Korallenherz" euch geblockt hat, was nicht überraschend wäre, ist ein wenig albern im Angesicht dessen, dass hier kritische Kommentare und Gegenargumente ebenfalls entfernt und die Kommentatoren geblockt werden. ,,Ihr solltet euch schon entscheiden können, ob die Diebstahlverluste eh eingepreist sind, ihr also reell gar keinen Verlust macht, weil der von euch an die Kunden weitergereicht wird oder ob ihr auf die Tränendrüse drückt, dass Diebstähle eure Existenz bedrohen würden. Es gibt schon seine Gründe, warum die hochgerechneten Lohnerhöhungen, die euch durch Diebstähle angeblich nicht möglich seien, nicht bei euren Arbeitern landen, trotz rekordverdächtig gestiegener Umsätze bei Edeka. Man hat schlicht nicht vor, die Arbeiter in gleichem Maße daran zu beteiligen. ,,Aber wenn die Diebstahlquote steigt, dann leidet als erstes das Personal" Korrekt. Denn man reicht jegliche Kosten an Kunden und Personal weiter, ehe auch nur einer im Management auf einen Cent verzichten würde, während man sich als armen Samariter verkörpert. Wie eben bei der Selbstdarstellung, wieviel Gemeinnütziges man doch tun würde, ohne das groß an die Glocke zu hängen, während man es groß an die Glocke hängt. Seien wir doch mal ehrlich, die Leute sind doch nicht alle dumm und wissen, dass ihr das natürlich in aller Öffentlichkeit bewerbt, weil soziales Engagement sich gut vermarktet, es ist ein PR-Move, Eigenwerbung, die sich nebenbei noch weitestgehend über die Steuer absetzen lässt. Würde es sich rentieren, würdet ihr es nicht machen. Deshalb wird man nie erleben, dass ihr sowas nicht an die große Glocke hängt."

Klauen ist asozial! Ohne Punkt und Komma!

Word! Du hast mit allem recht. Trotzdem würde ich keinen anschwärzen, wenn ich etwas beobachten würde. 🤷🏽‍♂️

View more comments

3 months ago

Frische Pizza gefällig? Bitteschön!

Ab sofort könnt ihr bei uns am Markt 7 Tage die Woche 24 Stunden lang frisch zubereitete Pizza aus dem Automaten ziehen.

Es handelt sich dabei nicht um Tiefkühl-Fertigpizzen, die durch den Ofen gejagt werden, sondern um frisch zubereitete „Halbfertigware“, die von Andreas Ufertinger und seinem Team vom Brauereigasthof St. Afra Im Felde aus frischen Zutaten vorbereitet wird. Anschließend lagern die Rohlinge gekühlt in unserem Automaten, bis sie für euch innerhalb von drei Minuten fertig gebacken werden.

Die Preise bewegen sich in einem Rahmen von ca. 6,70 Euro bis 8,80 Euro, je nach Belag.

Die Pizza aus dem Automaten ist für jemanden, der zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu uns kommt - von der Herstellung bis zum Genuss gerechnet - ökologischer als beispielsweise eine Bestellung beim Pizzataxi.

Heute Nachmittag um 16 Uhr wird der Automat das erste mal befüllt. Anschließend könnt ihr aus vielen leckeren Sorten eure Lieblingspizza wählen.

Wir freuen uns auf euer Feedback! 🙂
... See MoreSee Less

Frische Pizza gefällig? Bitteschön!

Ab sofort könnt ihr bei uns am Markt 7 Tage die Woche 24 Stunden lang frisch zubereitete Pizza aus dem Automaten ziehen.

Es handelt sich dabei nicht um Tiefkühl-Fertigpizzen, die durch den Ofen gejagt werden, sondern um frisch zubereitete „Halbfertigware“, die von Andreas Ufertinger und seinem Team vom Brauereigasthof St. Afra Im Felde aus frischen Zutaten vorbereitet wird. Anschließend lagern die Rohlinge gekühlt in unserem Automaten, bis sie für euch innerhalb von drei Minuten fertig gebacken werden.

Die Preise bewegen sich in einem Rahmen von ca. 6,70 Euro bis 8,80 Euro, je nach Belag.

Die Pizza aus dem Automaten ist für jemanden, der zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu uns kommt - von der Herstellung bis zum Genuss gerechnet - ökologischer als beispielsweise eine Bestellung beim Pizzataxi.

Heute Nachmittag um 16 Uhr wird der Automat das erste mal befüllt. Anschließend könnt ihr aus vielen leckeren Sorten eure Lieblingspizza wählen.

Wir freuen uns auf euer Feedback! 🙂

Comment on Facebook

Kann man die Pizza vor Ort fertig backen? Das wäre ja dann echt ein Highlight

Nanu? Der Beitrag steht fast ne halbe Stunde da und immer noch keine Kommentare, dass man die Pizza lieber in der eigenen Küche selbst macht und das würde ja viel besser schmecken und wer das nicht macht, ist nur zu faul und alles nur eine Frage der Organisation und blablablub törrööö. Nicht meine Meinung! ICH finde diesen neue Art von Pizza-Service super! Gibt es leider (noch?) nicht bei meinem Edeka.

Klingt ja spannend. Viel Erfolg damit!

Ich wünsche mir das auch in Mainz 😍 Tolle Idee.

Tolle Idee, probieren wir 8n den nächsten Tagen bestimmt aus 😀

Tanja Simon

Heute gleich getestet.... Mega lecker und schnell

Wird getestet ✌🏼

Das ist großartig!

Claudia Wanger, sowas braucht unser edeka in wolfhagen auch.

Wenn der Automat funktionieren würde..... D ganze weg umsonst

Kühl gelagert aber nicht Tiefkühl 🤔

Toll

Carmen Steffinger

👍

Ich hoffe ohne Ananas 🧐

Julia Globisch 😁kannst ja mal testen 😁

Du weißt aber schon, dass jemand, der sowas schreiben kann eigentlich in die Politik gehört?

View more comments

Load more

Kontaktformular

Sehen Sie sich bei uns um

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.

    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    Adresse

    Kontakt